Tradition und gemeinschaft

Der Wettergott muss ein Barmener Schütze sein



 

 

Das Schützenfest begann für die St. Martinus Schützenbruderschaft Barmen mit einem zünftigen Oktoberfest. DJ Markus und die Kapelle Enzian unterhielten die gutgelaunten Gäste.

 

 

Am nächsten Morgen regnete es in Strömen. Aber der Wettergott muss ein Barmener Schütze sein. Denn pünktlich zu Beginn der Feierlichkeiten schloss der Himmel seine Schleusen.

 

 

So konnten die Prinzessin Monic Hingst und die Schülerprinzessin Nathalie Keutmann in ihren prächtigen Kleidern mit ihrem Gefolge trockenen Fußes zur Schützenhalle gelangen. Hier brachte die Partyband Funtime Musik die Stimmung zum Kochen. Nach dem Prinzessinnenball wurde noch lange weitergefeiert.

 

 

Der Sonntagmorgen begann mit der Kranzniederlegung auf dem Friedhof. Anschließend wurde der Prinzessin und der Schülerprinzessin gehuldigt. Die Huldigung nahmen die Schützen zum Anlass verdiente Mitglieder zu ehren. Ganz besonders ausgezeichnet wurde Leo Kieven für seinen jahrzehntelangen Einsatz als Mitglied des Vorstandes. Er erhielt aus den Händen des Bezirksbrudermeisters Christian Klems das St. Sebastianus Ehrenkreuz. Ebenfalls ausgezeichnet wurde Heinz-Willi Beyss mit dem Hohen Bruderschaftsorden. Thomas Agatz wurde für 40 Jahre Mitgliedschaft und Bert Hürtgen für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

 

Bei strahlendem Sonnenschein zog am Nachmittag der traditionelle Festzug unter Beteiligung der Ortsvereine und befreundeter Schützenvereine der umliegenden Ortschaften, der Kapelle Enzian und der Trommlercorps Dürboslar und Effeld durch Barmen. In der Schützenhalle klang bei Kaffee und Kuchen und dem einen oder anderen Bierchen mit Verlosung und Musik das Schützenfest dann langsam aus.